Magie Rituale

Weiße Magie

Ritual zur Verabschiedung mit einem Toten

Abschiedsrituale

Vorgehensweise und Regeln des Rituals



Ritual zur Verabschiedung mit einem Toten
Zweck:
Vorgehensweise und Regeln des Rituals orientiert auf negative Äußerungen der Menschenseelen, die nach dem Tod des physischen Körpers zurück unter ihre Verwandten kommen und ins Licht nicht übergehen können.

Falls der Grund der negativen Äußerung eine konkrete zurückkommende Seele (Mensch) ist, die nach dem Tod keine Ruhe finden kann , können wir die folgende Vorgehensweise nutzen.

Ritual Anweisungen:

1. Das Ritual beginnt auf der gewöhnlichen Weise mit der Herstellung eines Schutzkreises aus Kerzen und mit dem Rufen nach Erzengeln von den vier Himmelsrichtungen, nach spirituellen Meistern und nach dem allmächtigen Gott (Adonai) mit der Bitte um Schutz, Kraft und Unterstützung. Wie Sie einen Schutzkreis herstellen, finden Sie detailliert hier erklärt: Ritualablauf Schutzmagie oder Pentagram - Ritual!
2. Auf einen Stoff mit einem Pentagramm im Kreis legen wir eine brennende Kerze und ein Foto des Toten, der die entstandene Situation verursacht.
3. Wir schließen eine Verbindung mit der Seele des Toten und sagen die folgende Formel:
„Ich (wer das Ritual durchführt, Name) schicke dich (Name des Toten) zum heiligen Licht des allmächtiges Gottes. Gehe zurück in die Heiligkeit und Ruhe und finde dort deinen Frieden.“
4. Wir blasen die weiße Kerze aus.
5. Danach beenden wir das Ritual mit der Bedankung für die Hilfe dem allmächtigen Gott, dem spirituellen Meister und den Erzengeln der vier Himmelsrichtungen.
6. Wir ziehen den Schutzkreis psychisch gegen den Uhrzeigersinn zurück und blasen die Kerzen aus.

Diese Vorgehensweise wiederholen wir drei Tage lang. Im letzten, dritten Ritual nach der Schließung der Verbindung mit der Seele des Toten und nach der Aussprache der Formel brennen wir im Feuer der weißen Kerze auch das Foto des Toten. Die Kerze blasen wir danach aus. Wir beenden das Ritual auf der gewöhnlichen Weise. Wir verpacken die Kerze und die Aschen vom Foto in den Stoff mit dem Pentagramm und vergraben alles so früh wie möglich im Friedhof, wo der Körper des Toten auch beerdigt wurde. Falls es die Situation erlaubt, ist es geeignet, dieses Ritual erneut dreimal im Friedhof zu machen, wo der Körper des Toten beerdigt wurde. Es ist geeignet, dass der, wer von der Situation betroffen ist, der Hinterbliebene, in derselben Zeit das gleiche Ritual alleine realisiert, oder dass er gleich mit dem Magier beim Ritual anwesend ist.

Falls wir die Identität der Seele nicht kennen, die zurückkommt und negative Äußerungen verursacht, haben wir auch kein Foto des Toten. Wir benutzen dieselbe Vorgehensweise wie oben beschrieben nur mit der Differenz, dass wir die Seele mit unserem eigenen Bewusstsein und Aufmerksamkeit identifizieren. Genauso senden wir sie mithilfe der weißen Kerze während der Einhaltung der Vorgehensweise des Rituals zum Licht der Heiligkeit, Ruhe und Frieden. Anstatt Foto benutzen wir weiße Papier, wo wir ein Kreis malen. Die Asche geben wir in fließende Wasser. Die weiße Kerze mit Pentagramm vergraben wir irgendwo am Friedhof.

Foto: © corlaffra - Fotolia.com I pmalenky

Weiße Magie. Weiße Magie: Rituale.