Magie Rituale

Weiße Magie

Kabbalistische Kreuz

Anfang und Ende der magischen Tätigkeit

Anfang und Ende des Rituals

Kabbalistische Kreuz Ritual

Kabbalistische Kreuz ist eigentlich kein großes Ritual an sich selbst, aber es ist etwas, das jeder Magier vor einem anderen Ritual oder einer anderen Übung anfängt. Man intoniert diesen Satz : Ateh Malkuth ve-Gebruah ve-Gedulah le-Olahm. Dieser Satz bedeutet : Du bist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit, so ist es.
Dabei geht man wie folgt vor, man stellt sich Richtung Osten oder in Richtung von seinem Altar. Man berührt seine Stirn und sagt „Ateh“, Man berührt seine Brust und sagt „Malkuth“ dann berührt man mit seiner rechten Hand seine rechte Schulter und sagt „ve-Geburah“ danach berührt man mit der rechten Hand seine linke Schulter und spricht „ve-Gedulah“ danach bildet man ein Kreuz mit seinen Händen, sodass sie über der Brust gekreuzt sind und man sagt „le-Olahm“. Beim Amen beugt sich der Magier vor dem Altar. Das ist ein kurzes anfangs Ritual oder Gebet um sich diese Gegenwart Gottes und seiner Macht bewusst zu werden. Wir sind alle ein Teil des Gottes der Allmächtig ist, und dieses Gebet sollt uns ermutigen diese Kraft in sich und um sich zu sehen!

Stirn: Ateh
(du bist)
Brust: Malkuth
(das Reich)
rechte Schulter: ve-Geburah
(und die Kraft)
linke Schulter: ve-Gedulah
(und die Herrlichkeit)
Kreuzen der Arme: le-Olahm
(in Ewigkeit)
Falten der Hände über dem Kopf: Amen
(so ist es)

Bild © istockphoto.com / pmalenky / PeterHermesFurian